Piz Palü (3.901m, 1150hm) – Skitour auf das majestätische Gletscherdreigestirn in der Berninagruppe.

Mit der ersten Bahn fahren wir zum Berghaus Diavolezza auf 2.973hm. Von dort queren wir südöstlich über ein felsendurchzogenes stellenweise recht steiles Gelände ca. 200hm hinab bis zum Persgletschers. Bereits zu dieser morgendlichen Uhrzeit streift das erste Sonnenlicht die drei Gipfel des Piz Palü und läßt die riesige weiße Masse des Gletschers schimmern. Die Bezeichnung „Silberschloss“ könnte wohl nicht treffender sein.

Doch trotz aller erhaben Eindrücke herrscht auch eine gewisse Anspannung, denn die Schlüsselstelle der Skitour steht bevor. Der Weg durch den Bruch des Persgletschers verlangt eine sorgfältige Spurwahl und gute Skitechnik. Welche Kräfte hier am Werk sind, erahnen die wir beim Anblick der haushohen Eisblöcke, die sich rechts und links von uns auftürmen und scheinbar darum bemüht sind, das Gleichgewicht auf einer schiefen Ebene zu halten.
Hinter dem Bruch flacht das Gelände etwas ab und die Spannung lässt ein wenig nach. Der Gipfel liegt nun greifbar nahe. Doch noch liegen einige hundert Höhnmeter anspruchsvolles Gletschergelände vor uns. Unter dem Gipfelgrat deponiert wir dann die Skier.

Jetzt schlägt die Stunde von Pickel und Steigeisen. Nur 150 Höhenmeter sind es vom Skidepot bis zum Piz-Palü-Ostgipfel. Von dort zieht ein scharfer Firngrat weiter zum Hauptgipfel des Fast-4000ers. Der Grat ist gerade mal so breit, dass eine Skischuh vor dem anderen darauf Platz findet. Links und rechts fallen die Wände steil ab und verlangen während des luftigen Gangs auf des Messers Schneide besondere Konzentration.

Am Gipfel weicht die Spannung der Euphorie und der Blick fällt auf die Wunderwelt der Alpen. Nach einer kurzen Rast steigen wir wieder zum Skidepot ab und schwingt mit unseren Skiern über den Peresgletscher ins Tal und lassen dabei das Silberschloss hinter uns.

Kontakt

Veit Bertagnolli: Ihr Bergführer aus Südtirol

Gerne plane und organisiere ich auch eine Skidurchquerung der Berninagrupppe, bei welcher neben dem Piz Palü auch weitere Gipfel wie z.B. Piz Bernina (4048m), Piz Morteratsch (3751m), Piz Roseg (3937m) und Il Chapütschin (3386m) bestiegen werden können. Für die Übernachtung bieten sich die Coaz-Hütte, das Rifugio Marinelli, die Boval-Hütte, das Rifugio Marco e Rosa und das Berghaus Diavolezza an.

Kontakt