Durch die Meisules dla Biesces wurde im Jahr 2007 die Route „Alfa und Omega“ (VIII+/XI- UIAA) eröffnet. Wie alle anderen Routen an dieser Wand zeichnet sich auch diese Tour durch zwei Merkmale aus: alpinistisch anspruchsvolle Absicherung und perfekter Fels, der fantastische Kletterbewegungen erlaubt. Man erklettert löchrige Platten, steile Risse und anspruchsvolle Wandpassagen. Hier schlägt jedes Kletterherz höher.

Die erste Seillänge führt über eine löchrige schwarze Platte direkt zum Stand der Schlüsselseillänge. Diese führt mit einer Länge von unglaublichen 55 Metern auf einen ausgesetzten Pfeilerkopf. Neben einer guten Portion Ausdauer und einer ausgefeilten Klettertechnik verlangt diese Seillänge vor allem sehr viel Erfahrung beim Umgang mit mobilen Sicherungsgeräten. Die Kletterei präsentiert sich vom Feinsten und der bombenfeste Fels lässt die obligatorischen Kletterpassagen und die doch recht weit voneinander entfernt liegenden mobilen Zwischensicherungen erträglicher erscheinen. Berauschend schöne Kletterei bietet auch die zweite Seillänge, die nochmals höchste Konzentration verlangt, um den richtigen Weg durch dieses Meer von steilen Felsplatten zu finden. Danach nehmen die Schwierigkeiten etwas ab und in schöner Genusskletterei erreichen wir den Gipfel der Meisules dla Biesces.

Die Freude über diese schöne Kletterei ist uns in das Gesicht geschrieben und lässt keinen Zweifel aufkommen, dass diese Tour sicherlich ein weiteres Highlight am Sellastock darstellt.

Kontakt

Veit Bertagnolli: Ihr Bergführer aus Südtirol

Es würde mich freuen, Sie auf Ihren Wunschtouren in den Dolomiten zu begleiten. Zögern Sie also nicht, mich zu kontaktieren, wenn Sie z.B. eine besondere Bergunternehmung in der Sellagruppe machen möchten.

Kontakt